Staatliche Ausbildung

Möchten Sie Ihr Hobby zum Beruf machen und TennislehrerIn oder TennistrainerIn werden? Dann informieren Sie sich hier oder rufen Sie uns an.
Der Verband Deutscher Tennislehrer VDT e.V. berät, betreut
und bildet Sie mit staatlichem Abschluss aus.

Details

Weitere Informationen zur Ausbildung:

Die Ausbildung umfasst 7 Seminare, die über einen Zeitraum von 2 Jahren verteilt sind.
Seminardauer: 4 Tage (Montag – Donnerstag)
09.00 – 13.00 Uhr Praxisausbildung
14.00 – 18.00 Uhr Theorieausbildung
Die Ausbildung richtet sich nach den DTB/VDT Lehrplänen und dem Curriculum des, für Sport zuständigen, Ministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen.Die gesamte Ausbildung umfasst 504 Unterrichtseinheiten, die sich wie folgt aufgliedern:
Praxis: 140 UE
Theorie: 154 UE
Praktikum: 210 UE
Schwerpunkt der Ausbildung ist die Verbesserung der Lehrfähigkeit in den Bereichen Lernen, Üben und Trainieren mit Schülern unterschiedlicher Spielstärke und Altersklassen; inkl. Leistungstraining.
Die Fachtheorie gliedert sich in die Bereiche Psychologie, Sportpädagogik, Fachmethodik-Didaktik, Trainingslehre, Medizin und Materialkunde.

Zwischen den Seminaren sind Praktika in Tennisschulen und Vereinen, in der Sportverwaltung, in Sportgeschäften oder auch im Leistungsbereich zu absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss des Seminars VI kann die DTB-B-Lizenzprüfung abgelegt werden, wenn eine gültige, mindestens 2 Jahre alte DTB-C-Lizenz vorhanden ist. Die Ausbildung schließt mit einer 4-tägigen staatlichen Prüfung unter Vorsitz der Staatskanzlei NRW ab.

II. Kosten der Ausbildung

Eignungsüberprüfung: € 75,00 (bar oder per Scheck zu zahlen)
Seminargebühr je Seminar: € 320,00 für VDT-Mitglieder *)
Seminargebühr je Seminar: € 375,00 für Nichtmitglieder
Prüfung: € 380,00
Die Gebühr ist bei Seminarbeginn bar zu zahlen.
*) VDT-Mitgliedsbeitrag € 60,00 pro Jahr (maximal 3 Jahre).
Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VDT-Ausbildungsstätte am
Montag, Dienstag und Mittwoch von 9.00 bis 12.30 Uhr gerne zur Verfügung.
Kontakt: ausbildung@vdt-tennis.de

VDT, Ausbildungsstätte Essen
Hafenstraße 10
45356 Essen
Tel. 0201 – 66 00 59
Leiter der Ausbildung: Peter Schuster

III. Bewerbungsverfahren

1. Die Anmeldung erfolgt verbindlich mit der Anmeldung zum Eingangslehrgang und gilt für die Teilnahme an allen weiteren Ausbildungslehrgängen beim Verband Deutscher Tennislehrer VDT e.V.
2. Bewerbungsunterlagen
Spätestens zur Eignungsprüfung müssen folgende Bewerbungsunterlagen vorliegen:
- ein unterschriebener tabellarischer Lebenslauf, der den Bildungsweg und den sportlichen Werdegang enthalten muss
- Schulabschlusszeugnis (mindestens Fachoberschulreife) in beglaubigter Abschrift, beglaubigter Fotokopie oder als Original (zur Vorlage)
- beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache, falls ausländische Zeugnisse vorgelegt werden
- eine „einfache“ ärztliche Bescheinigung über die Sporttauglichkeit, die nicht älter als 6 Monate ist (EKG oder Lungenfunktionstest ist nicht erforderlich)
- ein erweitertes Führungszeugnis, das nicht älter als 3 Monate ist
- 2 Passbilder

Ausbildungstermine 2021

AG 56 Seminar III
AG 57 Eignung
AG 57 Seminar I
AG 56 Seminar IV
AG 57 Eignung
AG 57 Seminar II
AG 58 Eignung
AG 57 Seminar III
AG 58 Eignung
AG 56 Seminar V
AG 58 Eignung
AG 58 Seminar I
AG 57 Seminar IV
AG 56 Seminar VI

22.03. – 25.03.2021
12.04
12.04. – 15.04.2021
26.04. – 29.04.2021
28.06
28.06. – 01.07.2021
23.08
23.08. – 26. 08.2021
30.08
30. 08. – 02.09.2021
04.10
04.10. – 07.10.2021
25. 10.– 28.10.2021
06.12. – 09.12.2021

AG 56 Seminar VII sowie die Prüfung werden im Jahr 2022
stattfinden.

Lizenzierte Ausbildung

VDT-lizenzierte Tennislehrerausbildung zeitlich neu strukturiert:
Die Ausbildung zum(r) VDT-lizenzierten Tennislehrer(in) umfasste bisher 4 viertägige Lehrgänge und 2 dreitägige Praktika.
Künftig gliedert sich die Ausbildung in 7 dreitägige Lehrgänge. Sämtliche Lehrgänge finden grundsätzlich von Freitag bis Sonntag statt. Mit der Änderung folgt die VDT-Ausbildungsstätte Kelheim den Anregungen der Teilnehmer, welche nun die Ausbildung überwiegend an den „freien“ Wochenenden absolvieren können.

I. Gliederung der Ausbildung

Umfang und Ablauf der Ausbildung:

- Die Ausbildung umfaßt 300 Unterrichtseinheiten (UE). Dabei werden 205 UE innerhalb der Lehrgänge und Praktika absolviert. Die verbleibenden 95 UE sind als on the job training in den Ausbildungsgang integriert.
- Die Ausbildung gliedert sich in 7 dreitägige Lehrgänge (jeweils freitags bis sonntags)
- Die Lehrgänge sind zeitlich so angelegt, dass die Ausbildung innerhalb von 18 Monaten abgeschlossen werden kann. Die Meldung zum Prüfungslehrgang muss spätestens im dritten Jahr nach Beginn der Ausbildung erfolgen.

Der(ie) Absolvent(in) hat nach bestandener Prüfung einen hauptberuflichen Status. Die Lizenz gilt jeweils für 3 Jahre, bezogen auf das Kalenderjahr der Ausstellung. Die Verlängerung der Lizenz setzt die Teilnahme an einer Fortbildung von mindestens 15 UE innerhalb der jeweiligen Gültigkeitsdauer voraus.

II. Kosten der Ausbildung

Die Ausbildungs- und Prüfungskosten tragen die Teilnehmer(innen).
Für die Eignungsprüfung ist derzeit eine Gebühr von 75,- € zu entrichten.
Die Ausbildungskosten betragen derzeit 75,- € pro Tag und Teilnehmer(in).
Die Prüfungsgebühr beträgt 75,- € und ist beim Prüfungslehrgang zu entrichten.

III. Zulassungsvoraussetzungen

- Bewerber(innen) müssen zu Beginn des ersten Lehrgangs, den sie im Rahmen der Ausbildung besuchen, Mitglied im VDT e. V. werden.
- Ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache
- Vollendung des 16. Lebensjahres im Jahr des Ausbildungsbeginns
- Nachweis über den erfolgreich absolvierten Aufnahmetest (Eignungsprüfung)
- Ärztliches Zeugnis (nicht älter als 3 Monate) darüber, dass Körper- und Gesundheitszustand die Ausübung des Tennislehrer(innen)berufs gestatten
- Amtliches (polizeiliches) Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate)
- Nachweis über die Teilnahme an einem 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs
- Alle erforderlichen Unterlagen müssen zu Beginn des ersten Lehrgangs, an dem der(ie) Auszubildende teilnimmt, vorgelegt werden.

IV. Eignungsprüfung

- Jede(r) Bewerber(in) hat in folgenden Bereichen eine Eignungsprüfung abzulegen: Technikdemonstration, Zuspiel und Spielfähigkeit.
- Die Prüfung beinhaltet im Bereich der Technikdemonstration die Grundlinienschläge mit Vorhand und Rückhand als Drive, Topspin und Slice, die Flugbälle mit Vorhand und Rückhand, den Schmetterball, sowie den Aufschlag in den Variationen als Drive, Topspin und Slice.
- Die Prüfung des Zuspiels erfolgt entsprechend der im Rahmen der Technikdemonstration zu absolvierenden Schläge.
- Im Bereich der Spielfähigkeit werden zwei Spielformen geprüft: Zum einen muß die Spielform des „Hosenträgers“, d.h ein Spieler spielt cross, der andere spielt longline, von der Grundlinie gespielt werden. Zum anderen muß die Spielform „Serve and Volley“ demonstriert werden.
- Die Eignungsprüfung ist bestanden, wenn alle Prüfungsbereiche mit mindestens ausreichend bewertet wurden.

Anerkennung anderer Ausbildungsgänge

Tennislehrer(innen) mit ausländischer Lizenz, sowie Sportstudenten(innen) mit abgeschlossener Ausbildung im Fach Tennis und der Mindestnote 3, können auf Antrag einen Erlaß verschiedener Ausbildungsteile erhalten.

Weitere Informationen und Anmeldung

Information und Anmeldung:
VDT-Bundesgeschäftsstelle
Hafenstr. 10
45356 Essen
Tel.-Nr.: 0201-660058
Fax-Nr.: 0201-610991

– NEU –
Im Rahmen der Ausbildung zum VDT-lizenzierten Tennislehrer ist es ab sofort nicht mehr notwendig, die einzelnen Lehrgänge in einer vorgegebenen Reihenfolge zu absolvieren. Die Lehrgänge sind jetzt mit Schwerpunkten ausgestaltet.
Lediglich der Prüfungslehrgang setzt eine erfolgreiche Teilnahme an den übrigen Lehrgängen voraus. Mit dieser Neustrukturierung will der VDT den Teilnehmern mehr Flexibilität bei ihrer Ausbildungsplanung geben.